Über mich & meine Themen

Über mich:

Geboren 1961 in Düsseldorf; seit 1993 wohnhaft in Bayern; geschieden; eine erwachsene Tochter. Krankenkassenbetriebswirtin mit langjähriger Berufserfahrung bei der gesetzlichen Krankenversicherung, Erfahrung in unternehmerischer Tätigkeit im Familienunternehmen

 (Pressefoto)

Politisch:

2009 Eintritt bei den Freien Demokraten 2012 bis 2014 Vorstandsmitglied im Verband deutscher Unternehmerinnen (VdU), Bayern Süd Mitglied bei den Liberalen Frauen (LiF) und der Vereinigung Liberaler Kommunalpolitiker (VLK) Ortsvorsitzende FDP Holzkirchen/Otterfing, Kreisschatzmeisterin FDP KV Miesbach & stv. Bezirksvorsitzende LiF Oberbayern, Mitglied im Bundesfachausschuss Arbeit und Soziales

Freiheit – Verantwortung

Freiheit ist ein hohes Gut und die Corona-Pandemie lehrt uns gerade in sehr anschaulicher Weise, wie leicht dieses Gut gefährdet sein kann. Wir müssen erkennen, dass Freiheit nicht selbstverständlich ist. Freiheit gilt es immer wieder aufs Neue zu erarbeiten und zu bewahren. Einschränkungen der Grundrechte durch die Bundesregierung ohne Beteiligung des Parlamentes darf es nicht geben. Dafür stehe ich ein.

Gesundheit und Pflege

Wir brauchen bessere Arbeitsbedingungen, eine flexiblere Umsetzung von gesetzlichen Vorgaben, Entschlackung von Dokumentationspflichten und somit nachhaltige verbesserte Rahmenbedingungen als Ziel. Klatschen alleine reicht nicht. Eine flächendeckende medizinische Versorgung und ein Verhindern des zu erwartenden Ärztemangels ist mir wichtig. Ein Abitur mit 1,0 ist kein Garant für einen guten Arzt oder eine gute Ärztin, weshalb ich mich für die Abschaffung des Numerus Clausus bei den medizinischen Studiengängen einsetzen werde. Sinnvoller ist hier eine Eignungsprüfung. Zudem brauchen wir eine verbesserte Versorgungsstruktur bei psychischen Erkrankungen

Bildung – Chancengerechtigkeit

Exzellente Bildungsmöglichkeiten sind das Fundament für ein selbstbestimmtes Leben. Chancengerechtigkeit, unabhängig von der sozialen Herkunft oder dem Standort der Bildungseinrichtung, ist der Schlüssel zum Erfolg. Stärken wir unser duales Bildungssystem und somit die Kette für lebenslanges Lernen. Zudem brauchen wir einen Digitalschub und eine Reform des Bildungsföderalismus. Bringen wir das Unternehmen Schule voran!

Digitalisierung und ein unkomplizierter Staat

Der Abbau von überflüssiger Bürokratie ist dringend erforderlich – sowohl für den mittelständischen Betrieb als auch für die Bürger:innen. Sorgen wir dabei für niederschwellige Verwaltungsvorgänge. Zudem fordere ich, Amtsgänge müssen in Zukunft auch vollständig digital möglich sein. Let‘s digitalize Deutschland!